Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum
Lesen Sie mehr über die Praxis
Erst Stolz der Nation...
dann Gewissensgefangene...
Millionen von der KP-Chinas verfolgt
Millionen verhaftet,
Zehntausende gefoltert,
Tausende getötet...
Setzen Sie sich mit Ihrer Unterschrift ein!
Aktuelle Nachrichten

Fordern Sie Xi Jinping auf, den erzwungenen Organraub an Falun Gong Prakizierenden und anderen politische Gefangene in China zu beedenden 30.04.2017

Online Petitionen Unwiderlegbare Beweise zeigen, dass der frühere chinesische Präsident, Jiang Zemin, 1999 nicht nur eine brutale Verfolgung gegen Falun Gong gestartet hat, sondern auch die abscheuliche und tödliche Praxis der erzwungenen Organentnahmen gegen diese friedliche Gruppe initiiert hat – eine Praxis, die im 21. Jahrhundert nicht tolerierbar ist. Die zivilisierte Welt muss gegen diese Gräueltaten aufstehen und das Ende eines der größten Menschenrechtsverletzungen unserer Zeit fordern.


Österreich: Gedenken an den 25. April 1999 in China 24.04.2017

KPCh-Komplott nutzte friedlichen Appell als Auftakt zur Verfolgung von Falun Dafa

Zhongnanhai In WIEN erinnert eine Kundgebung mit Kerzenlichtmahnwache am DI 25. April 2017 von 17 bis 20 Uhr beim Maria-Theresien-Platz an den 18 Jahre zurückliegenden Auftakt zu landesweiter Propaganda und Verfolgung in China. Bis heute werden Abertausende Falun-Dafa-Praktizierende in Gefängnisse abgeführt, wo sie erniedrigt, gefoltert und „auf Bestellung“ getötet werden.


18 Jahre grausame Verfolgung von Falun Dafa 20.04.2017

18 Stunden Mahnwache in Hamburg

Zhongnanhai Berlin (FDI) – In Hamburg erinnert am Dienstag, dem 25. April 2017 von 6 bis 24 Uhr eine 18-stündige Mahnwache vor dem chinesischen Konsulat an den 18 Jahre zurückliegenden Auftakt zu landesweiter Propaganda in China, der Abertausende Falun-Dafa-Praktizierende in Gefängnisse führte, wo sie bis heute erniedrigt, gefoltert und sogar „auf Bestellung“ getötet werden. 18.15 Uhr wird dem chinesischen Generalkonsul ein Brief übergeben.


Wiener Gemeinderat einstimmig gegen Organraub in China 10.04.2017

Organraub Durch die Initiative von Gemeinderätin Mag.a Faika El-Nagashi (GRÜNE),  MMag. Dr. Gudrun Kugler (ÖVP) und Gemeinderat Peter Florianschütz (SPÖ) wurde folgender Antrag am 7. April 2017 einstimmig im Wiener Gemeinderat angenommen:


Xi trifft Trump in Mar-a-Lago Falun-Gong fordert: Bringt den Ex-Präsidenten Jiang Zemin vor Gericht 05.04.2017

Veranstaltungen Während US-Präsident Trump den chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping in Mar-a-Lago am 6. und 7. April 2017 empfängt, versammeln sich Falun-Gong-Praktizierende und deren Unterstützer in der Nähe des Weißen Hauses. Sie werden Präsident Trump bitten, den chinesischen Staatspräsidenten Xi aufzufordern, die 18 Jahre andauernde Verfolgung von Falun Gong zu beenden. 


Organtransplantationen in China 05.03.2017

Worthülsen sollen die kritische Öffentlichkeit weiterhin beschwichtigen

Organraub Die Päpstliche Akademie der Wissenschaften veranstaltete am 7. und 8. Februar 2017 eine Konferenz zum Thema Organhandel und Transplantationstourismus.

Wichtiges

Neuer ausführlicher Untersuchungsbericht zur Transplantationsindustrie in China enthüllt weitaus größeres Ausmaß an erzwungenen Organentnahmen als bisher angenommen

Organraub Ein neuer Untersuchungsbericht über die Organ­transplantations­industrie in China, aus dem hervorgeht, dass jedes Jahr weitaus mehr Gewissensgefangene wegen ihrer Organe getötet wurden, als bisher selbst von NGOs angenommen, stößt auf großes Interesse im US-Kongress und dem Europäischen Parlament. Vollständiger Bericht unter http://www.endorganpillaging.org



Aufruf zum Tag der Menschenrechte 10.12.2015

Strafanzeigen FDI – Am 20. Juli 1999 begann die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) unter der Anleitung ihres damaligen Präsidenten Jiang Zemin eine brutale Verfolgungskampagne gegen Falun Dafa. Zu diesem Zeitpunkt betrug die Anzahl der Praktizierenden in China ca. 70 bis 100 Millionen Menschen; dies übertraf die Anzahl der Mitglieder der KPCh (65 Millionen). Jiangs persönlicher Aufruf: „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!“, führte zu Völkermord, Folter und schwersten Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die bis zum heutigen Tag andauern.


Hunderttausende Strafanzeigen gegen Jiang Zemin 15.09.2015

Strafanzeigen (FDI) - Seit einer überraschenden Gesetzesänderung am 1. Mai 2015 im kommunistischen China müssen alle Anzeigen von Bürgern vom Obersten Volksgericht angenommen und registriert werden, auch wenn sie sich gegen Parteifunktionäre richten. Deshalb haben seit Ende Mai bereits Hunderttausende Falun Gong-Praktizierende in und außerhalb Chinas den Ex-Diktator Jiang Zemin wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angezeigt.


Falun Gong begrüßt die amtliche Registrierung des Falun Gong-Vereins in Thailand 25.08.2015

Einflussnahme im Ausland (FDI)  Anfang August 2015 hat das Oberste Verwaltungsgericht Thailands die Entscheidung eines untergeordneten Gerichts aus dem Jahr 2006 aufgehoben, in dem es heißt, dass die Einrichtung eines Falun Dafa-Vereins nicht möglich sei, weil eine solche Organisation Thailands Beziehung zur chinesischen Regierung schaden könne.