Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum
Lesen Sie mehr über die Praxis
Erst Stolz der Nation...
dann Gewissensgefangene...
Millionen von der KP-Chinas verfolgt
Millionen verhaftet,
Zehntausende gefoltert,
Tausende getötet...
Setzen Sie sich mit Ihrer Unterschrift ein!
Aktuelle Nachrichten

Offener Brief 25.04.2018

Appell der Düsseldorfer Falun-Gong-Praktizierenden an die Regierung der Volksrepublik China

Persönliche Unterstützungen Sehr geehrter Herr Generalkonsul Feng Haiyang,

geschätzte Chinesinnen und Chinesen der Volksrepublik China,

über all die Jahre nehmen wir, die Falun-Gong-Praktizierenden der Stadt Düsseldorf, in Deutschland Anteil an dem auf grausame Weise verursachten Leiden und an den außergerichtlichen Übergriffen, denen unsere Mitpraktizierenden in China durch die Kommunistische Partei ausgesetzt sind.

 


Mahnwache zum Gedenktag 25. April und für die 19 Jahre andauernde Verfolgung in China 23.04.2018

Zhongnanhai WIEN (FDI) – Am  25. April 2018  erinnern weltweit Mahnwachen vor den chinesischen Konsulaten und Botschaften an den Auftakt der landesweiten Verleumdungs-kampagne gegen Falun Dafa/Falun Gong in China. Österreichische Falun-Dafa-Praktizierende gedenken mit einer elfstündigen Mahnwache an die vom damaligen Staatschef Jiang Zemin initiierte "Zhongnanhai-Falle" und der seither Abertausenden gefolterten und getöteten Opfer:
10 - 21 Uhr, vor der chinesischen Botschaft in Wien


Pressemitteilung: 19 Jahre Völkermord in China - 19 Stunden Mahnwache für 19 Jahre Verfolgung 23.04.2018

Zhongnanhai Berlin (FDI)– Am Mittwoch, den 25. April 2018 erinnern deutschlandweit Mahnwachen an den Auftakt der landesweiten Verleumdungskampagne gegen Falun Dafa/Falun Gong in China. Hamburg gedenkt mit einer 19-stündigen Mahnwache an das 19 Jahre zurückliegende Ereignis. Der Anlass für die umfassende Niederschlagung der buddhistischen Meditationsschule wurde am 25. April 1999 in Peking von Chinas damaligem Präsidenten Jiang Zemin initiiert. In Folge sind Abertausende inhaftiert, erniedrigt, gefoltert und sogar „auf Bestellung“ getötet worden. 



Österreichischer Falun Dafa Newsletter Nr. 135 23.02.2018

Newsletter Osterreich THEMEN: Immer mehr Konfuzius-Institute müssen ihre Tore schließen / Gräueltaten im Gefängnis Benxi, Provinz Liaoning / Märchenhafter Kinderball in Wien / Hanfu - die wahre traditionelle chinesische Kleidung   


Statistik zu Verhaftungen, Verurteilungen und Geldstrafen von Falun-Gong-Praktizierenden in China im Jahr 2017 (Teil 2) 05.02.2018

Verhaftungen Der am 21. Januar 2018 auf de.minghui.org erschienene Artikel über die Anzahl der Verurteilungen von Falun-Gong-Praktizierenden in China stellt die Zahlen sowohl zu den Verurteilungen insgesamt als auch zu denjenigen im Dezember 2017 dar. Berücksichtigt werden dabei die Verurteilungen bezogen auf die Provinzen, die Anzahl der Verurteilungen in den einzelnen Monaten, die Höhe der Gefängnisstrafen und die Höhe der Geldstrafen.

Wichtiges

Neuer ausführlicher Unter­suchungs­bericht zur Transplantations­industrie in China enthüllt weitaus größeres Ausmaß an erzwungenen Organentnahmen als bisher angenommen 05.07.2016

Organraub Ein neuer Unter­suchungs­bericht über die Organ­transplantations­industrie in China, aus dem hervorgeht, dass jedes Jahr weitaus mehr Gewissens­gefangene wegen ihrer Organe getötet wurden, als bisher selbst von NGOs angenommen, stößt auf großes Interesse im US-Kongress und dem Europäischen Parlament. Vollständiger Bericht unter http://www.endorganpillaging.org


Hunderttausende Strafanzeigen gegen Jiang Zemin 15.09.2015

Strafanzeigen (FDI) - Seit einer überraschenden Gesetzesänderung am 1. Mai 2015 im kommunistischen China müssen alle Anzeigen von Bürgern vom Obersten Volksgericht angenommen und registriert werden, auch wenn sie sich gegen Parteifunktionäre richten. Deshalb haben seit Ende Mai bereits Hunderttausende Falun Gong-Praktizierende in und außerhalb Chinas den Ex-Diktator Jiang Zemin wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angezeigt.