Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum

Ehemalige Studentin der TU Berlin in Peking verhaftet

Pressemitteilung: 17.01.2002
Am 05. Januar 2002 wurde Xiong Wei (31), eine ehemalige Studentin der TU Berlin beim Verteilen von Informationsmaterial über die Verfolgung von Falun Gong in China von der Pekinger Polizei verhaftet. Nach Aussage von Familienangehörigen wurde kurz darauf ihre Wohnung nach weiteren Falun Gong-Materialien durchsucht. Die Polizisten fanden dabei noch mehr Flugzettel und verhafteten auch den Ehemann. Da der Ehemann als technischer Experte in seiner Firma unentbehrlich war, wurde er gegen Kaution freigelassen. Er steht jedoch unter strenger Sicherheitsüberwachung. Die Eltern von Xiong Wei blieben auch nicht verschont, obwohl sie keine Falun Gong-Praktizierenden sind. Bei einem „Hausbesuch“ haben die Polizisten ohne Durchsuchungsbefehl ihren Computer beschlagnahmt. Beide erlitten einen Schock und ihre Herzkrankheiten verschlimmerten sich. Nach Informationen der Familienangehörigen ist Xiong Wei zur „Umerziehung“ weggebracht worden.
Xiong Wei hatte in der Zeit von 1993 bis 1999 an der TU Berlin studiert. Während dieser Zeit begann sie Falun Gong zu praktizieren und brachte vielen Berlinern die Übungen bei. Nach einer Ausbildung zur Assistentin für China-Geschäfte ging sie nach Peking zurück. Bis vor einigen Monaten arbeitete sie dort für ein deutsches Unternehmen. Damit die Firma wegen ihres Praktizierens von Falun Gong keine Schwierigkeiten bekommt, kündigte sie die Arbeitsstelle.

Bei einem Interview mit dem Falun Gong Informationszentrum sagte Frau Zheng, eine Freundin und ebenfalls Studentin an der TU Berlin: „Die Unterdrückung der Glaubensfreiheit und die Verfolgung von Menschen in China, die sich nach Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht richten, ist nicht zu akzeptieren.“ Xiong Wei lebte sechs Jahre lang in Deutschland und hat dadurch ein ganz anderes demokratisches Staatssystem kennen gelernt. Sie wollte nicht zusehen, wie die chinesische Regierung Falun Gong verleumdet.“