Chen Ying, 17 Jahre alt,Schülerin, sprang in den Tod

22.06.2006verfolgung

Chen Ying, 17 Jahre alt, ging in die 10. Klasse der Shuren Highschool in der Stadt Jiamusi der Provinz Heilongjiang. Am 16. August 1999 war Chen Ying in einem Zug mit örtlichen Beamten und Polizisten unterwegs, die sie von Peking nach Jiamusi zurückbrachten.

Chen Ying, 17 Jahre alt.

Sie war nach Peking gegangen, um dort für Falun Gong zu appellieren. Auf dem Weg wurde sie bedroht, beleidigt und von den Polizisten geschlagen. Sie fesselten sie mit Handschellen. Chen Ying konnte die Misshandlungen nicht länger ertragen. Als sie auf die Toilette gehen musste, schloss sie die Tür und sprang um 14:34 Uhr bei 280 km/h der Jing-Qin Linie aus dem Zug. Der Zug hielt erst nach weiteren 20 Kilometern Fahrt an. Kommissar Li und der Leiter des Zug-Serviceteams Nr.2 ließen sie ins Fengrun Krankenhaus bringen. Als Chen Ying um 18:00 Uhr immer noch bewusstlos war, befahl Kommissar Li dem Personal: „Stellt ihr den Sauerstoff ab.", und ließ hastig ihren Leichnam noch in derselben Nacht ins Krematorium bringen, um ihn in eine Gefrierbox zu legen.

JETZT HANDELN

IM FOKUS

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte das Falun Dafa Informationszentrum

+49-(0)173-3135532 (Frau Waltraud Ng)
oder verwenden Sie unser Kontaktformular