Amnesty International startet Urgent Action für den Falun Gong-Praktizierenden Jiang FengURGENT ACTION: Chinese verschleppt

16.05.2010Verhaftungen

Urgent Action UA-111/2010:
Der Falun-Gong-Anhänger Jiang Feng ist seit dem 18. Februar "verschwunden". Er wurde in Shanghai vermutlich von den chinesischen Behörden festgenommen. Ihm drohen Folter und andere Misshandlungen.

Jiang Feng "verschwand" am 18. Februar auf dem Flughafen Shanghai Pudong International. Er hatte bereits für seinen Flug nach New York eingecheckt, erschien dann aber nicht an Bord des Flugzeugs. MitarbeiterInnen der Fluggesellschaft gaben an, dass er nach dem Passieren der Sicherheitskontrolle von Angehörigen der Behörde für innere Sicherheit abgeführt worden sei. Die Behörden haben Jiang Fengs Familie bisher nicht darüber informiert, wo er festgehalten wird. Auch die Bemühungen der Familie, von der Polizei in Shanghai Informationen zu erhalten, sind fehlgeschlagen. Freunde in China sind der Auffassung, dass er in seine Heimatstadt Hefei in der Provinz Anhui gebracht wurde, mehrere hundert Kilometer von Shanghai entfernt.

Jiang Feng befand sich bereits zwischen 1999 und 2002 für drei Jahre in Haft, weil er Falun-Gong-Anhänger ist. Bei seinem Verschwinden im Februar war er auf dem Weg zu seiner Frau, der Musikerin Mei Xuan, die in New York der Tanzgruppe Shen Yun Performing Arts angehört. Mei Xuan war 2006 in die USA geflohen, nachdem sie in China eine vierjährige Haftstrafe verbüßt hatte, weil sie Falun Gong praktiziert hatte. Möglicherweise soll durch die Festnahme von Jiang Feng, Druck auf sie ausgeübt werden, damit sie ihr Engagement bei Shen Yun Performing Arts einstellt, da einige Darbietungen der Gruppe die Verfolgung von Falun-Gong-AnhängerInnen thematisieren.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN
Die spirituelle Bewegung Falun Gong wuchs in den 1990er Jahren in der VR China stark an. Nach einer friedlichen Sitzblockade auf dem Tiananmenplatz im Juli 1999 verbot die chinesische Regierung die Gruppe und begann eine bis heute andauernde Einschüchterungs- und Verfolgungskampagne gegen Falun Gong, die von einer Organisation namens "610 Office" geleitet wird. Zehntausende Falun-Gong-AnhängerInnen wurden willkürlich inhaftiert, seit die spirituelle Bewegung als "Bedrohung für die gesellschaftliche und politische Stabilität" verboten wurde. Ihre AnhängerInnen werden zu langen Haftstrafen verurteilt, in psychiatrische Kliniken eingewiesen, in Einrichtungen zur "Umerziehung durch Arbeit" gesteckt oder in Verwaltungshaft genommen, die ohne Anklage, Gerichtsverfahren oder gerichtliche Überprüfung verhängt wird.

Obwohl China das UN-Übereinkommen gegen Folter 1988 ratifizierte, sind Folterungen und Misshandlungen bei jeder Form der Haft an der Tagesordnung. Quellen aus Falun-Gong-Kreisen berichten von zahlreichen, auf Folter beruhenden Todesfällen ihrer AnhängerInnen, die in den unterschiedlichsten staatlichen Einrichtungen wie Gefängnissen, Lagern zur "Umerziehung durch Arbeit" und Hafteinrichtungen der Polizei inhaftiert waren.

EMPFOHLENE AKTIONEN
SCHREIBEN SIE BITTE FAXE ODER LUFTPOSTBRIEFE

Appellieren Sie an die Behörden, Jiang Fengs Aufenthaltsort bekannt zu geben.
Fordern Sie die Behörden auf, Jiang Feng unverzüglich freizulassen, sofern er nicht einer international anerkannten Straftat angeklagt wird.
Fordern Sie von den Behörden die Garantie, dass er in Haft nicht gefoltert oder anderweitig misshandelt wird.
APPELLE AN
LEITER DER ABTEILUNG FÜR INNERE SICHERHEIT DER PROVINZ ANHUI
XU Liquan Tingzhang
Anhuisheng Gong'anting
282 Anqinglu
Hefeishi 230061
Anhuisheng
VOLKSREPUBLIK CHINA
(korrekte Anrede: Dear Director)
Fax: (0086) 551 280 1208

LEITER DES AMTES FÜR INNERE SICHERHEIT IN HEFEI
Shouqunlu 290
Hefeishi 230041
Anhuisheng
VOLKSREPUBLIK CHINA
(korrekte Anrede: Dear Director)

KOPIEN AN
MINISTER FÜR INNERE SICHERHEIT DER VOLKSREPUBLIK CHINA
MENG Jianzhu Buzhang
Gong'anbu
14 Dongchang'anjie
Dongchengqu
Beijingshi 100741
VOLKSREPUBLIK CHINA
(korrekte Anrede: Dear Minister)

BOTSCHAFT DER VOLKSREPUBLIK CHINA
S.E. Herrn Hongbo Wu
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
Fax: 030-27 58 82 21
E-Mail: de@mofcom.gov.cn

Bitte schreiben Sie Ihre Appelle möglichst sofort. Schreiben Sie in gutem Chinesisch, Englisch oder auf Deutsch. Da Informationen in Urgent Actions schnell an Aktualität verlieren können, bitten wir Sie, nach dem 21. Juni 2010 keine Appelle mehr zu verschicken.

PLEASE SEND APPEALS IMMEDIATELY

Urging the authorities to reveal Jiang Feng's whereabouts;
Calling for his immediate release unless charged with an internationally recognized crime;
Calling for a guarantee that he will not be tortured or otherwise ill-treated while he remains in custody.



FDI-Berichte:

 

JETZT HANDELN

IM FOKUS

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte das Falun Dafa Informationszentrum

+49-(0)173-3135532 (Frau Waltraud Ng)
oder verwenden Sie unser Kontaktformular