Fünf neue Falun Gong-Todesfälle im Oktober registriert

27.11.2011Todesfälle

Berlin/New York (FDI) – Nach Berichten, die dem Falun Dafa-Informationszentrum vorliegen, starben zwischen Juli und Oktober 2011 in China mindestens vier weitere Falun Gong-Praktizierende durch Misshandlung. Darüber hinaus haben wir jetzt vom Foltertod eines Mannes erfahren, der bereits im Jahr 2008 im Gefängnis starb. 

Alle fünf Opfer waren über 50 Jahre alt, unter ihnen sind ein ehemaliger Parteifunktionär, eine pensionierte Ärztin und ein Geschäftsführer eines ausländischen Joint-Venture-Unternehmens. Diese Fälle erhöhen die Anzahl der seit Januar 2011 bekannt gewordenen Todesfälle auf 57.

Es folgt eine Liste der bekannt gewordenen Opfer. Die tatsächliche Anzahl der Todesopfer liegt vermutlich um ein Vielfaches höher.

  • Frau Zhang Jinghua
    Frau Zhang Jinghua, 65, pensionierte Ärztin aus der Provinz Shandong. Am 7. Oktober 2011 beobachteten zwei Männer sie bei einem Gespräch über Falun Gong auf dem Markt und begannen ihr nachzugehen. Sie folgten ihr in den vierten Stock eines Gebäudes, aus dem sie dann auf mysteriöse Weise herunterstürzte. Sie starb wenige Stunden später.
  •  
    Frau Wang Chunxiang, 55, aus Liaoning, wurde im Oktober 2006 entführt, nachdem ihr ein Polizist in Zivil gefolgt war und in ihrem Haus Falun Gong-Materialien und einen Drucker fand. Kurze Zeit später wurde sie in einem Schauprozess zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. In den folgenden fünf Jahren verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand aufgrund von Folter und Vernachlässigung. Am 25. September 2011 informierte die Gefängnisleitung ihre Familie über ihren Tod.

 

  • Frau Wang Chunxiang, mehrere Jahre vor ihrer Entführung. Wang starb am 25. September 2011 infolge Folter und verweigerter ärztlicher Behandlung in Haft.
    Herr Tong Dingqing, über 50 Jahre alt, ehemaliger KPCh-Funktionär aus Hunan. Er wurde 2005 entführt und in ein Zwangsarbeitslager gesperrt und später aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes infolge von Schlägen und Injektionen mit unbekannten Medikamenten entlassen. Er wurde weiterhin belästigt und sein Zustand verschlechterte sich weiter. Er verbrachte die letzten zwei Jahre seines Lebens bettlägerig und gelähmt. Er starb im September 2011
  • Herr Dai Zongqiu, 53, aus Shandong, wurde im April 2007 festgenommen und zu Zwangsarbeit im Arbeitslager verurteilt. Schwere körperliche Misshandlungen machten ihn schwer krank und das Lager entließ ihn deshalb aus medizinischen Gründen. Wenige Monate versuchte die Polizei erneut ihn zu verhaften und er musste fliehen. Nachdem er fast drei Jahre auf der Flucht war, erkrankte er und starb im Juli 2011.
  • Herr Yang Guang, 56, Geschäftsführer eines ausländischen Joint-Venture-Unternehmens aus Changchun, Provinz Jilin, starb am 25. August 2008 im Alter von 56 Jahren. Er war in einem Schauprozess zu 15 Jahren Haft verurteilt worden und bereits seit vier Jahren vor seinem Tod infolge Folter gelähmt. Seine Frau war unter Druck gesetzt worden sich von ihm scheiden zu lassen.
JETZT HANDELN

IM FOKUS

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte das Falun Dafa Informationszentrum

+49-(0)173-3135532 (Frau Waltraud Ng)
oder verwenden Sie unser Kontaktformular