Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum

Chinas Regime in der Krise - Ein Schauspiel mit Publikumsbeteiligung

Pressemitteilung: 08.05.2012

Ein chinesischer Super-Polizist flieht wie ein gehetztes Tier ins US-Konsulat der Millionenstadt Chongqing. Der korrupte Parteichef von Chongqing wird entmachtet. Ein blinder Menschenrechtler flüchtet in die US-Botschaft in Peking vor dem gleichen „Schwarzen Mann“, der in China 100 Millionen unschuldiger Menschen verfolgt.

Der Österreichische Falun Dafa Verein erklärt

  • die Zusammenhänge und Hintergründe der Entmachtung von Bo Xilai
  • warum der blinde Bürgerrechtler Chen Guangcheng so große Angst vor dem chinesischen "Sicherheitsapparat" hat
  • und was das Ganze mit der größten in China verfolgten Menschengruppe zu tun hat - den 100 Millionen Falun Dafa (auch Falun Gong)-Praktizierenden.

Es geht um die Zukunft Chinas und um die Zukunft der Menschheit. Nicht mehr, nicht weniger. Wer spielt in diesem Hollywood-reifen Stück die Hauptrollen, und wo geht es hin in China?

Alle Medienvertreter sind herzlich zur Pressekonferenz eingeladen:

Wann: Donnerstag, 10. Mai 2012 um 10 Uhr

Wo: Café Landtmann, Ringstrasse, 1010 Wien

Es sprechen:

Yong Wang, Obmann des Österreichischen Falun Dafa-Vereins

Martin Schrott, Stellvertretender Obmann des Österreichischen Falun Dafa-Vereins

Moderation: Florian Godovits, Journalist

 

Die Zukunft Chinas geht uns alle an!

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Roswitha Wang-Moritz, Mobil: 0699/11104886

E-Mail: roswitha.wang-moritz(at)fldf.eu, www.faluninfo.at