Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum

Stopp dem Massenmord und Organraub des chinesischen Terrorregimes

Pressemitteilung: 06.12.2012

Zum Menschenrechtstag: Mahnwachen in verschiedenen Städten Deutschlands – Pressemitteilung, 06.12.2012

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Menschenrechtstag erinnert uns an die vielen unschuldig Verfolgten. Eine  überaus grausam verfolgte Zielgruppe sind die Falun Gong-Praktizierenden in China. Trotz der über ein Jahrzehnt langen Verfolgung nach der Vorgabe „Zerstört ihren Ruf, ruiniert ihre Finanzen und vernichtet sie“, sind die Falun Gong-Praktizierenden stets friedlich geblieben.

Dass systematischer Organraub von staatlichen Behörden angeleitet wird, ist kaum zu glauben und dennoch sind schätzungsweise 65.000 gesunde Falun Gong-Praktizierende Opfer von Organraub am lebendigen Leibe in China geworden (Fakten).

Das US-Außenministerium berichtete in ihrem Jahresrapport 2011 über den Organraub an Falun Gong-Praktizierenden. 106 US-Kongressabgeordnete forderten im Oktober 2012 die Freigabe von Informationen über den Organraub. Weit über 130.000 Europäer haben innerhalb eines Monats eine an die UNO gerichtete Petition unterzeichnet und eine gründliche Untersuchung zum Organraub in China gefordert. Auf der Webseite des Weißen Hauses findet sich eine an die Obama Administration gerichtete Petition mit dem Aufruf „Untersuchen und verurteilen Sie öffentlich die Organernte an Falun Gong-Praktizierenden in China“. Vollständige Petition: https://petitions.whitehouse.gov/petition/investigate-and-publicly-condemn-organ-harvesting-falun-gong-believers-china/HX5KRPjh

Unterstützen Sie bitte die globalen Anstrengungen zur Beendigung der Verfolgung von Falun Gong, z.B. durch das Unterzeichnen der oben angegebenen Petition. Das Falun Dafa-Informationszentrum bittet alle gutherzigen Menschen sich für die bedingungslose Freilassung aller Falun Gong-Praktizierenden einzusetzen!