Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum

Gegen den Organraub in China - Resolution des Europäischen Parlaments

FDI - Der Resolution des Europäischen Parlaments vom 12. Dezember 2013 zufolge werden jährlich mehr als 10.000 Organtransplantationen in der Volksrepublik China vorgenommen. 165 Organtransplantationszentren werben dafür, innerhalb von zwei bis vier Wochen passende Organe für Patienten zu finden, obwohl in China kein wirksames öffentliches System für die Spende oder Verteilung von Organen besteht.

Der Resolutionstext greift ebenso die im Juli 1999 groß angelegte landesweite Verfolgungswelle der Kommunistischen Partei Chinas gegen die Meditationspraxis Falun Gong, die zur Festnahme und Inhaftierung von Hunderttausenden von Falun-Gong-Anhängern geführt hat, auf und zeigt den Zusammenhang mit der gewaltsamen Organentnahme an Falun-Gong-Anhängern und anderen Gewissensgefangenen auf.

Es wird festgestellt, "dass die Tötung von Personen, die wegen ihrer religiösen oder politischen Überzeugung inhaftiert sind, zum Zwecke des Verkaufs ihrer Organe eine ungeheure und nicht hinnehmbare Verletzung des Grundrechts auf Leben darstellt."

"Das Europäische Parlament bekundet seine tiefe Besorgnis angesichts der anhaltenden und glaubwürdigen Berichte über systematische, vom Staat gebilligte Organentnahmen an Gefangenen aus Gewissensgründen in der Volksrepublik China, die ohne Einwilligung der Betroffenen erfolgen, unter anderem in großem Umfang an Falun-Gong-Anhängern, die aufgrund ihrer religiösen Überzeugung inhaftiert sind, sowie an Angehörigen anderer religiöser und ethnischer Minderheiten."

Das europäische Parlament "fordert die unverzügliche Freilassung aller gewaltlosen politischen Gefangenen in China, einschließlich der Anhänger der Falun-Gong-Bewegung."

Die Mitgliedsstaaten der EU sollten den Organtransplantations-Missbrauch in China  öffentlich verurteilen und die Bevölkerung darüber informieren. Außerdem müssten alle Beteiligten strafrechtlich verfolgt werden.

Man-Yan Ng, Vorstandsmitglied des Deutschen Falun Dafa Vereins sagt dazu:

Die Resolution des Europäischen Parlaments verurteilt deutlich und nachdrücklich diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit, nämlich den systematischen vom Staat sanktionierten Organraub an Falun-Gong-Praktizierenden und anderen Gewissensgefangenen in der VR China. Dies ist von historischer Tragweite; das Europäische Parlament hat bei diesem wichtigen Thema unserer Zeit die Führung übernommen. Viele nationale Parlamente in Europa sind im Begriff, ähnliche Maßnahmen zu ergreifen. Diese Resolution sendet ein deutliches Signal an die Kommunistische Partei Chinas, nämlich, dass die Internationale Gemeinschaft bei diesen ungeheuerlichen Verbrechen nicht wegschauen wird.


Vollständiger Text der Resolution:

Entschließung des Europäischen Parlaments vom 12. Dezember 2013 zu Organentnahmen in China (2013/2981(RSP)), P7_TA-PROV(2013)0603
http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+TA+P7-TA-2013-0603+0+DOC+XML+V0//DE&language=DE