Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum

Gao Zhisheng

Gao Zhisheng ist ein Menschenrechtsanwalt mit einer erstaunlichen und bewegenden persönlichen Geschichte. Er wurde bekannt, nachdem er Präzedenzfälle schaffte, die in ganz China bekannt wurden. Er wurde im Jahr 2001 zu den zehn besten Anwälten in China gezählt und verteidigte die gesamte Bandbreite hilfsbedürftiger Gruppen in China sowie diejenigen, denen sonst keiner hilft und die keine Mittel haben, nämlich Kohlebergwerksarbeiter, Abrissopfer und Untergrundchristen.

Aber als Gao, ein Christ, begann, die Verfolgung von Falun Gong zu kritisieren, bekam er Schwierigkeiten mit dem Regime. In einer Reihe von offenen Briefen an die Parteiführer zeigte sich Gao empört über die Gesetzeswidrigkeit der Vernichtungskampagne gegen diese Gruppe und die extremen Foltermethoden, die bei den Praktizierenden angewandt wurden; diese Misshandlungen entdeckte er bei Untersuchungen in Chinas nordöstlicher Region. Gao hatte gehofft, dass die Führer der Kommunistischen Partei empört wären und den Verbrechen Einhalt gebieten würden, wenn sie erführen, was in den örtlichen Provinzen geschieht. Stattdessen musste er feststellen, dass sich die Verfolgung durch das ganze System zog und sich später auch gegen ihn richtete.

Seit 2005 standen er und seine Familie unter ständiger Beobachtung und im Jahr 2008 war die Überwachung so stark, dass seine Kinder nicht einmal mehr die Schule besuchen konnten. Im Dezember 2006 wurde Gao zu drei Jahren Gefängnis wegen „Anstiftung zum Staatsumsturz“ verurteilt. Das Urteil wurde später aufgrund des internationalen Drucks aufgehoben und in Hausarrest umgewandelt. Ende 2007 wurde er erneut verhaftet und soll in der Gefangenschaft schlimmste Folterungen erlitten haben. (Brief http://www.epochtimes.de/china/menschenrechte/folter-in-china-gao-zhisheng-kann-kaum-sprechen-nach-fuenf-jahren-allein-in-dunkelhaft-a1174638.html)

Über ihn wurde auf der ersten Seite der New York Times berichtet. Er wurde für den Friedensnobelpreis nominiert und erhielt Auszeichnungen wie den „American Board of Trial Advocates Courageous Advocacy Award“.

 

Während Gao sich in China weiterhin in Gefangenschaft befindet, wurde die deutsche Übersetzung seines Buches mit dem Titel „Chinas Hoffnung – Mein Leben und Kampf als Anwalt im größten kommunistischen Staat“ (http://www.amazon.de/Chinas-Hoffnung-Anwalt-gr%C3%B6%C3%9Ften-kommunistischen/dp/3896883550 veröffentlicht. Darin beschreibt er seine Lebensgeschichte, die Fälle, die er vertreten hat und das Ausmaß der sozialen und politischen Probleme in China.

 

Siehe weitere Information dazu:

 

Epochtimes: Medienbericht: “Gewissen Chinas” schwer misshandelt: http://www.epochtimes.de/welt/medienbericht-gewissen-chinas-schwer-misshandelt-a321872.html

Epochtimes: Aus dem Herzen gesprochen: Ein Artikel von Gao Zhisheng freigegeben: http://www.epochtimes.de/feuilleton/meinungen/aus-dem-herzen-gesprochen-ein-artikel-von-gao-zhisheng-freigegeben-a665322.html

Epochtimes: Folter in China: Gao Zhisheng kann kaum sprechen nach fünf Jahren allein in Dunkelhaft: http://www.epochtimes.de/china/menschenrechte/folter-in-china-gao-zhisheng-kann-kaum-sprechen-nach-fuenf-jahren-allein-in-dunkelhaft-a1174638.html

  • 1 von 3