Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum

Li Heping

Li Heping ist Partner der großen Pekinger Kanzlei „Beijing Global Law Firm“. Er arbeitete als Verteidiger an einer großen Anzahl von politisch sensiblen Fällen wie die Vertretung von Untergrundchristen, Opfern von staatlichen Zwangsräumungen und Falun Gong-Praktizierenden.

Im März 2008 übernahmen Li Heping und fünf andere Anwälte – Li Xiongbing, Zhang Lihui, Li Shunzhang, Teng Biao und Wu Hongwei – den Fall der Falun Gong-Praktizierenden Wang Bo und ihrer Eltern. Dieser Fall wurde ein Präzedenzfall für die Verteidigung der Religionsfreiheit und gab Einblick in die Gesetzeswidrigkeit der Verfolgung von Falun Gong. Vor kurzem verteidigte er die Pekinger Falun Gong–Praktizierenden Zhang Lianying und Liou Fengmei, einen Praktizierenden aus Liaoning.

Im September 2007 wurde Li Heping von Staatssicherheitsbeamten in Zivil verhaftet und an einen unbekannten Ort gebracht. Erst nach mehrstündiger Folter mit Elektroschockern ließ man ihn wieder frei. Die Beamten der Staatssicherheit beschlagnahmten vorübergehend einen Teil seiner Akten sowie seine Anwaltslizenz.