Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum

Transplantationssektor in China wächst - zivile Fluggesellschaften transportieren Organe

13.11.2017

Die staatliche Nachrichtenagentur China News Service berichtete am 4. Oktober, dass die Fluggesellschaft China Southern Airlines seit Mai 2016 auch Transplantationsorgane transportiere. Ärzte, die Organe überführen, könnten jetzt besonders schnell boarden, um keine wertvolle Zeit am Flughafen zu verlieren. In der Zeit von Mai bis Oktober seien von China Southern Airlines schon 500 Organe transportiert worden. Diese seien im ganzen Land ausgeliefert worden - von Xinjiang im Nordwesten bis Hangzhou City im Südosten des Landes.

Das Falun-Dafa-Informationszentrum sieht diese Entwicklung mit Sorge. Die Zahl der vorgenommenen Transplantationen sowie der Bau von Transplantationskliniken und deren Inbetriebnahme stieg seit Beginn der Verfolgung von Falun Dafa in China sprunghaft an. Wie Untersuchungen des chinesischen Transplantationssektor zeigen (vgl. www.endorganpillaging.org) gibt es außer der Tötung von Gefangenen aus Gewissensgründen keine plausible Erklärung für die Herkunft der dafür benötigten Organe.

Die Weltorganisation zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong - eine gemeinnützige Organisation, die Menschenrechtsverbrechen im Zusammenhang mit der Verfolgung von Falun Dafa in China untersucht - veröffentlichte im Juli einen Bericht (http://www.upholdjustice.org/node/389), aus dem unter anderem hervorgeht, dass die Wartezeiten für Transplantationen nach wie vor extrem kurz sind. Die Organisation schließt daraus, dass die Praxis der erzwungenen Organentnahmen unvermindert fortbesteht, da die große Verfügbarkeit an Organen anders nicht zu erklären sei.