Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum
Artikelübersicht: Todesfälle
September2017

Folter im Frauengefängnis Tianjin: Frau Chen, 44, erliegt Misshandlungen 07.09.2017

Todesfälle Anfang Februar 2017 starb Frau Chen Ruiqing  im Alter von 44 Jahren. Man hatte Frau Chen am 16. Mai 2014 verhaftet und im Jahre 2015 zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Danach brachte man Frau Chen ins Frauengefängnis Tianjin, wo sie misshandelt wurde. Durch die Folter verschlechterte sich ihre Gesundheit dramatisch – bis sie schießlich verstarb.

August2017

Falun-Dafa-Übender aus Tianjin stirbt in Haft – Ehefrau in großer Gefahr 03.08.2017

Todesfälle Berlin - Herr Yang Yuyong, 56, aus der Stadt Tianjin in China, verstarb im Juli dieses Jahres in Polizeigewahrsam. Seine Leiche wies eindeutige Spuren von Folter auf. Im Dezember letzten Jahres wurde Herr Yang Yuyong eingesperrt, weil er Falun Dafa übte. Quellen aus China sowie Medienberichten zufolge sagte er seinem Anwalt gegenüber, dass er gefoltert wurde. Seine Frau Meng Xianzhen, die ebenfalls Falun Dafa übt, befindet sich immer noch in der Haftanstalt, die für den Tod ihres Mannes verantwortlich ist.

Oktober2013

Falun Gong-Praktizierender stirbt vier Tage nach seiner Festnahme in Polizeigewahrsam 20.10.2013

Zwangsarbeit Pressemitteilung – Wie das Falun Dafa-Informationszentrum erst vor Kurzem erfahren hat, starb ein 38-jähriger Mann aus Zentralchina  in Polizeigewahrsam vier Tage, nachdem er verhaftet worden war. Laut Berichten seiner Angehörigen war die Leiche von Herrn Yang Zhonggeng übersät mit Blutergüssen und Schwellungen; die  örtliche  Staatssicherheitsbehörde behauptete jedoch, er habe Suizid begangen.

August2013
November2012

China: Ältere Frau innerhalb von drei Wochen in einem Gehirnwäschezentrum zu Tode geschlagen 05.11.2012

Verhaftungen Berlin / New York (FDI) – Pressemitteilung 06.11.2012 – Eine 65-jährige Frau aus Südchina starb nach drei Wochen der Folter und Misshandlung in einem Gehirnwäschezentrum. Berichten aus China zufolge wurde sie von der Polizei im Vorfeld des 18. Kongresses der Kommunistischen Partei entführt mit der Ankündigung, dass sie „einiges zu lernen“ hätte.

September2012
August2012

Provinz Hunan: 47-jährige Frau stirbt innerhalb von Stunden nach ihrer Entführung 23.08.2012

Todesfälle Berlin  / New York (FDI) – Pressemitteilung 23.08.2012 – Eine gesunde Frau mittleren Alters aus der südchinesischen Provinz Hunan, starb unter mysteriösen Umständen innerhalb von Stunden, nachdem sie auf der Straße von der Polizei entführt wurde. Mit öffentlicher Unterstützung von Nachbarn und Freunden versuchen Familienangehörige nun mit Hilfe eines unabhängigen Pathologen die Ursache ihres Todes aufzuklären.

Juli2012

China: 53-Jähriger Falun Gong-Praktizierender stirbt innerhalb eines Tages in Polizei-Haft 31.07.2012

Todesfälle Berlin (FDI) – Wie das Falun Dafa-Informationszentrum (FDI) erfahren hat, starb am 30. Mai 2012 ein 53 Jahre alter Mann auf einer Polizeistation in der Provinz Jilin, nachdem er einen Tag zuvor von den Beamten aufgrund des Praktizierens von Falun Gong festgenommen worden war. Die Behörden hatten seine Familie über seinen Tod informiert, die nun versucht, die Umstände seines plötzlichen Todes ausfindig zu machen.

Juni2012

China: 15.000 Unterschriften fordern Gerechtigkeit für den Tod eines Falun Gong-Praktizierenden 28.06.2012

Familien und Kinder Berlin (FDI) – Pressemitteilung 28.06.2012 – Mindestens 15.000 Menschen in Nordostchina stellten sich vereint hinter die Petition einer jungen Frau, die die Untersuchung des Todes ihres Vaters von den chinesischen Behörden verlangt. Der 47 Jahre alte Qin Yueming (秦月明) war als Falun Gong-Praktizierender bekannt und starb am 26. Februar 2011 im Jiamusi-Gefängnis in der Provinz Heilongjiang.


China: Falun Gong-Verfolgung forderte im Mai weitere sieben Todesopfer 25.06.2012

Todesfälle Berlin (FDI) – Laut Berichten, die dem Falun Dafa-Informationszentrum vorliegen, starben im Mai 2012 weitere sieben Falun Gong-Praktizierende durch Gewalteinwirkung chinesischer Behörden, insgesamt sind 3550 Todesfälle dokumentiert. Zhou Yongkang, der das Komitee für Politik und Recht (Political and Legislative Affairs Committee - PLAC) leitet, hat mit großem persönlichen Einsatz seine Untergebenen zu extremen Misshandlungen angestiftet. An welchem Ort er auch erschien, dort wurde die Verfolgung intensiviert.


Mai2012

Grausame Bilanz: Von Januar bis Mai 2012 weitere 44 Todesfälle von Falun Gong-Praktizierenden durch Gewalteinwirkung chinesischer Behörden 08.05.2012

Todesfälle Berlin (FDI) – Wenn von der Verfolgung von Falun Gong-Praktizierenden in China die Rede ist, so ist damit gemeint, dass Praktizierende willkürlich, d.h. ohne gesetzliche Grundlage verhaftet, in Polizeistationen, Gefängnissen, Arbeitslagern und Gehirnwäschezentren verhört, misshandelt und gefoltert werden, um sie damit zur Aufgabe ihres Glaubens zu bringen.


IGFM: China: Weitere Todesopfer durch Gewalt an Falun Gong-Praktizierenden 04.05.2012

Menschenrechts­organisationen Peking/Frankfurt am Main (4. Mai 2012) - Von Anfang Januar bis Ende April 2012 starben mindestens 43 Falun Gong Praktizierende in der Volksrepublik China an den Folgen ihrer Haft, berichtet die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM). Seit Beginn der Verfolgung von Falun Gong Praktizierenden im Juli 1999 wurden 3537 Todesfälle infolge von Folter und Misshandlungen bekannt.

Januar2012