Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum
Artikelübersicht: Büro 610
Juli2012

In China: Dutzende Menschen bilden Menschenmauer um Entführung eines Falun Gong praktizierenden Nachbarn zu verhindern 05.07.2012

Büro 610 Berlin (FDI) – Pressemitteilung 05.07.2012 – Mitte Juni haben mindestens 70 Personen eine Menschenmauer gebildet und einen Appell-Brief unterzeichnet, um die Entführung eines Falun Gong-Praktizierenden in der Provinz Hebei zu verhindern. Dies ist der jüngste einer Reihe von Fällen, in denen chinesische Bürger öffentlich ihre Unterstützung für Falun Gong bekunden, vor allem im Nordosten Chinas. Es ist die vierte Petition, die in den letzten zwei Monaten bekannt geworden ist.

Mai2012

Chinas politische Stürme läuten den Moment der Entscheidung ein 18.05.2012

Schlüsselfiguren 04.05.2012 - Für die westlichen Demokratien wird die Beobachtung von Chinas Krise zur Gewissensfrage. Wie werden sie sich entscheiden? Chinas Probleme betreffen die ganze Welt. Im Kampf zwischen Gut und Böse gibt es keine unbeteiligten Zuschauer. Mit einem denkwürdigen politischen Ereignis nach dem anderen hat China seit Februar internationale Aufmerksamkeit erregt.



Chinas Regime in der Krise - Ein Schauspiel mit Publikumsbeteiligung 08.05.2012

Veranstaltungen

Ein chinesischer Super-Polizist flieht wie ein gehetztes Tier ins US-Konsulat der Millionenstadt Chongqing. Der korrupte Parteichef von Chongqing wird entmachtet. Ein blinder Menschenrechtler flüchtet in die US-Botschaft in Peking vor dem gleichen „Schwarzen Mann“, der in China 100 Millionen unschuldiger Menschen verfolgt.

April2012
November2011

JIA Qinglin, Leiter einer 100-köpfigen Wirtschaftsdelegation auf Staatsbesuch 01.11.2011

Schlüsselfiguren Berlin (FDI) – Ab heute, dem 30.10.2011, besucht JIA Qinglin, einer der einflussreichsten chinesischen Politiker Deutschland. Er ist einer der neun Mitglieder des ständigen Ausschusses des Politbüros der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), des Entscheidungsapparats der chinesischen Regierung.

Juli2011
Juni2011

Strafanzeige wegen Folter gegen Parteisekretär der VR-China gestellt 21.06.2011

Strafanzeigen Berlin (FDI) - Gegen SU Deliang z.Zt. Gast des Justizministeriums von Rheinland-Pfalz wird heute wegen langjähriger Folter und gefährlicher Körperverletzungen an Falun Gong-Praktizierenden ein Strafantrag vom Deutschen Falun Dafa Verein sowie der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) gestellt.


Epoch Times Deutschland: Verurteilt wegen „geheimdienstlicher Agententätigkeit“ gegen Falun Gong 10.06.2011

spionage Im Prozess gegen den 55-jährigen chinesischen Arzt John Zhou, der die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, kam es am 8. Juni vor dem Oberlandesgericht in Celle, Niedersachsen, zu einem Urteilsspruch wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit.
Dr. med. John Zhou, jahrelang ein Falun Gong-Praktizierender, hatte zu Beginn des Prozesses Ende Mai 2011 – wir berichteten darüber – in einer schriftlichen Erklärung vor Gericht gestanden, dass er E-Mail-Nachrichten und Adressen der deutschen Gruppe von Falun Gong-Praktizierenden an einen hohen Beamten des Geheimdienstbüros 610 in China übermittelt habe sowie Hunderte von Seiten schriftlicher Berichte über Falun Gong.

November2010

Amnesty International startet Urgent Action für Herrn Qiao Yongfang 05.11.2010

Büro 610 Qiao Yongfang, der in China wegen seiner friedlichen Ausübung von Falun Gong inhaftiert ist, benötigt medizinische Versorgung. Im September wurde er in eine spezielle Gefängniseinheit verlegt, was die Sorgen von Amnesty International erhöht, dass ihm Folter und andere Misshandlungen drohen.

Juli2009

„Chinas Gestapo“ markiert ein Jahrzehnt 08.07.2009

Büro 610 Berlin/New York (FDI) – Das über dem Gesetz stehende Büro 610 führt zehn Jahre nach seiner durch einen Erlass erfolgten Gründung am 10. Juni 1999 weiterhin die Gewaltkampagne der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) gegen die spirituelle Gruppe Falun Gong durch, um diese auszulöschen.

September2008

Chinesischer Gast bei Hamburger China-Gipfel für Folter und Tod von Falun Gong-Praktizierenden verantwortlich 10.09.2008

Schlüsselfiguren Berlin/Hamburg (FDI) - Im Rahmen des von der Handelskammer organisierten Hamburg Summit - China meets Europe soll Chinas Vizepremier und stellvertretender Ministerpräsident Zhang Dejiang Medieninformationen zufolge am Mittwoch, den 10. September, bei der Eröffnung des China-Gipfels mit Vizekanzler Frank Walter Steinmeier zusammentreffen. Zhang ist für den bestätigten Tod von 64 Falun Gong- Praktizierenden in der Provinz Guangdong verantwortlich, wobei die tatsächliche Anzahl wesentlich höher liegen dürfte.