Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum

Falun Gong – Hintergrund

Falun Gong (auch als Falun Dafa bekannt) ist eine traditionelle chinesische Meditationspraxis, basierend auf den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Laut einer 1998 von der chinesischen Sportkommission erhobenen Statistik, praktizierten damals über 70 Millionen Chinesen jeden Morgen in den öffentlichen Parks die Falun Gong-Übungen – mehr Menschen, als die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) Mitglieder hatte. Wenige Monate später, am 20. Juli 1999, wurde Falun Gong vom KPCh-Führer, Jiang Zemin, verboten und es wurde eine noch nie dagewesene Verleumdungs-, Propaganda- und Vernichtungskampagne gestartet.

Seitdem wurden zwischen 500.000 und einer Million Menschen verhaftet und ohne Gerichtsverfahren in Arbeitslager deportiert; Zehntausende wurden in Gefängnissen und psychiatrischen Anstalten eingesperrt. Darüber hinaus sind über 100.000 Fälle von Folter und Misshandlung in Polizeigewahrsam bekannt geworden. Es wurden über 4.080 Todesfälle durch Folter nachgewiesen; die tatsächliche Anzahl wird auf 10.000 und mehr geschätzt. Mehr als 65.000 lebenden gesunden gefangenen Falun Dafa-Praktizierenden wurden lebenswichtige Organe geraubt. 

Menschenrechtsorganisationen, Parlamente und Ärzte haben sich weltweit gegen diese Verfolgung ausgesprochen (wie die EU-Resolution zu Organentnahmen in China). Wir appellieren an alle mitzuhelfen, diese Verfolgung zu beenden.

Artikel in der Rubrik



Chinas Regime in der Krise - Ein Schauspiel mit Publikumsbeteiligung 08.05.2012

Veranstaltungen

Ein chinesischer Super-Polizist flieht wie ein gehetztes Tier ins US-Konsulat der Millionenstadt Chongqing. Der korrupte Parteichef von Chongqing wird entmachtet. Ein blinder Menschenrechtler flüchtet in die US-Botschaft in Peking vor dem gleichen „Schwarzen Mann“, der in China 100 Millionen unschuldiger Menschen verfolgt.


 

Teil V: Zusammen für Gerechtigkeit 29.05.2006

Was ist Falun Gong? Seit dem Beginn der Verfolgung von Falun Gong im Jahre 1999, setzten sich viele Praktizierende und gutherzige Menschen weltweit für Menschenrechte, Gerechtigkeit und ein Ende des Völkermordes an Falun Gong-Praktizierenden in China ein. Die zahlreichen friedlichen und rechtschaffenen Aktionen berührten das Herz der Menschen auf der ganzen Welt.


Teil IV: Die Verfolgung von Falun Gong 29.05.2006

Was ist Falun Gong? Schon seit über fünfzig Jahren ist das chinesische kommunistische Regime dabei, den Willen von Menschen zu zerstören und verschiedene Gruppen, die der kommunistischen Ideologie nicht entsprechen, durch Terror und Betrug zu unterdrücken. Bei der Verfolgung von Falun Gong durch das chinesische Regime werden die schrecklichsten Methoden verwendet, die es je gab. Mit dem Befehl von Jiang Zemin „Zerstört den Ruf von Falun Gong-Praktizierenden, ruiniert sie finanziell, zerstört sie körperlich!“ wurde eine Abteilung speziell für die Verfolgung von Falun Gong eingerichtet, das „Büro 610“. Seitdem wurde eine unvorstellbar große Anzahl von Falun Gong-Praktizierenden Opfer von Folter, Haft, Propaganda, Vergewaltigung oder musste erzwungene Abtreibungen und Gehirnwäsche über sich ergehen lassen. Trotzdem bleiben die Praktizierenden standhaft und setzen ihre friedlichen Proteste auf dem Platz des Himmlischen Friedens fort.


Teil III: Die Anfangsphase der Verfolgung von Falun Gong 29.05.2006

Was ist Falun Gong? In diesem Artikel erhält man umfangreiche Informationen über die Entstehung der Verfolgung von Falun Gong durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh). Man erkennt sehr schnell, dass die KPCh bereits sehr früh Missmut über die Popularität von Falun Gong entwickelt hatte. Außerdem hatte sie schon vor 1999 Versuche unternommen, Falun Gong zu verbieten und zu verfolgen. Der Artikel beschreibt eine Reihe von Schlüsselmomenten und Vorfällen, die schließlich zu der blutigen Verfolgung geführt haben, mit der das chinesische kommunistische Regime im Jahre 1999 begann.


Teil II: Das Wachstum von Falun Gong in China 29.05.2006

Was ist Falun Gong? Im Jahre 1992 wurde Falun Gong durch Meister Li Hongzhi in China bekannt gemacht. Falun Gong besteht aus einer Reihe von Körperübungen, Meditation und Selbststudie basierend auf den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Die Einfachheit der Übungen und ihre heilende Wirkung sorgten dafür, dass diese Kultivierungsmethode sehr schnell populär wurde. Die reine Ethik von Falun Gong hat außerdem im moralisch verarmten China viel Gehör gefunden. In diesem Artikel sehen wir Schritt für Schritt, wie die Praxis eingeführt wurde, wie sie überall geübt wurde, wie ihr Beliebtheitsgrad in allen Schichten der Bevölkerung zunahm und wie die Anzahl der Praktizierenden in sieben Jahren von einer Handvoll Praktizierender bis zu 100 Millionen gewachsen ist. Ein Blick zurück ...


Teil I: Geschichtlicher Hintergrund über Kultivierung und Qigong 29.05.2006

Was ist Falun Gong? Dieser Artikel beschreibt die historische Kultur, die eine Umgebung für das schnelle Wachstum von Falun Gong in China bildete. China besitzt eine reichhaltige Geschichte an Bewegungslehren, Kampfkünsten, Akupunktur und traditioneller Medizin. Ferner existierten dort schon immer zahlreiche Kultivierungswege für Körper und Geist, welche die Harmonie zwischen Mensch und Himmel förderten. Eine Denkweise und Handlungsweise des Lebens, die mit dem Machterhalt der KPC zu einem abrupten Ende gebracht wurde.