Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum
Artikelübersicht: Pressemitteilung
September2017
August2017

Köln: 25.08. bis 27.08.2017 – „30 Jahre Städtepartnerschaft Köln – Peking“ 09.08.2017

Veranstaltungen Seit dem Beginn der Verfolgung bis heute wurden in Peking 117 Falun-Dafa-Praktizierende zu Tode gefoltert!

Vom 25.08. bis 27.08.2017 wird in Köln die 30-jährige Städtepartnerschaft von Köln und Peking gefeiert. „Feiern Sie, liebe Kölnerinnen und Kölner sowie Gäste unserer Stadt mit, wenn wir 30 erfolgreiche Jahre Städtepartnerschaft würdigen“, so heißt es auf der Webseite der Stadt Köln. Wir möchten dieses Ereignis zum Anlass nehmen, die Menschenrechte durch die Vertreter unserer Stadt Köln in Peking einzufordern. Die Grundlage für eine Städtepartnerschaft sollte auch die Einhaltung der grundlegenden Menschenrechte sein.


Falun-Dafa-Übender aus Tianjin stirbt in Haft – Ehefrau in großer Gefahr 03.08.2017

Todesfälle Berlin - Herr Yang Yuyong, 56, aus der Stadt Tianjin in China, verstarb im Juli dieses Jahres in Polizeigewahrsam. Seine Leiche wies eindeutige Spuren von Folter auf. Im Dezember letzten Jahres wurde Herr Yang Yuyong eingesperrt, weil er Falun Dafa übte. Quellen aus China sowie Medienberichten zufolge sagte er seinem Anwalt gegenüber, dass er gefoltert wurde. Seine Frau Meng Xianzhen, die ebenfalls Falun Dafa übt, befindet sich immer noch in der Haftanstalt, die für den Tod ihres Mannes verantwortlich ist.

Juli2017

Österreich/Wien: Mahnwache mit Ansprachen vor chinesischer Botschaft am 20. Juli 2017 18.07.2017

Veranstaltungen Am 20. Juli jährt sich der Beginn der Verfolgung der Meditationspraxis Falun Dafa in China bereits das 18. Mal. Aus diesem Anlass wird am kommenden Donnerstag ab 19 Uhr vor der chinesischen Botschaft eine Mahnwache mit Ansprachen abgehalten. Landtagsabgeordnete und Menschenrechtssprecherin der Grünen Wien, Faika El-Nagashi, wird vor Ort sein.

Juni2017

26. Juni - Internationaler Tag zur Unterstützung der Folteropfer 22.06.2017

Körperliche Folter Wenn von China die Rede ist, drehen sich die Themen meist um wirtschaftlichen Aufschwung, Handelsbeziehungen oder aufgekaufte europäische Unternehmen. Der am Montag stattfindende internationale Tag zur Unterstützung der Folteropfer erinnert an eine in Vergessenheit zu geratende Facette: systematische Folter an Gefangenen aus Gewissensgründen. 


FALUN DAFA: 22.06.2017

Veranstaltungen Mit Demonstrationszügen durch die Düsseldorfer und die Kölner Innenstadt macht Falun Dafa am 24. und 25. Juni 2017 auf den in China weiterhin stattfindenden Mord und Organraub im Zuge der Verfolgung der Meditationspraxis aufmerksam. 

Mai2017

Weltweit gefeierter Welt-Falun-Dafa-Tag  10.05.2017

Veranstaltungen Berlin (FDI) –  Am Samstag, den 13. Mai 2017 wird von New York bis Taipei der Welt-Falun-Dafa-Tag öffentlich gefeiert. Auch in Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Basel, Heidelberg, Leipzig und Lünen finden zu diesem Ereignis Veranstaltungen statt. Die Teilnehmer verschiedener Kundgebungen und Paraden zeigen weltweit, dass Falun Dafa Harmonie und Gesundheit in ihr Leben brachte. 

April2017

Österreich: Gedenken an den 25. April 1999 in China 24.04.2017

Zhongnanhai In WIEN erinnert eine Kundgebung mit Kerzenlichtmahnwache am DI 25. April 2017 von 17 bis 20 Uhr beim Maria-Theresien-Platz an den 18 Jahre zurückliegenden Auftakt zu landesweiter Propaganda und Verfolgung in China. Bis heute werden Abertausende Falun-Dafa-Praktizierende in Gefängnisse abgeführt, wo sie erniedrigt, gefoltert und „auf Bestellung“ getötet werden.


18 Jahre grausame Verfolgung von Falun Dafa 20.04.2017

Zhongnanhai Berlin (FDI) – In Hamburg erinnert am Dienstag, dem 25. April 2017 von 6 bis 24 Uhr eine 18-stündige Mahnwache vor dem chinesischen Konsulat an den 18 Jahre zurückliegenden Auftakt zu landesweiter Propaganda in China, der Abertausende Falun-Dafa-Praktizierende in Gefängnisse führte, wo sie bis heute erniedrigt, gefoltert und sogar „auf Bestellung“ getötet werden. 18.15 Uhr wird dem chinesischen Generalkonsul ein Brief übergeben.


Wiener Gemeinderat einstimmig gegen Organraub in China 10.04.2017

Organraub Durch die Initiative von Gemeinderätin Mag.a Faika El-Nagashi (GRÜNE),  MMag. Dr. Gudrun Kugler (ÖVP) und Gemeinderat Peter Florianschütz (SPÖ) wurde folgender Antrag am 7. April 2017 einstimmig im Wiener Gemeinderat angenommen:

Februar2017
Dezember2016

Italien: Gesetz gegen Organhandel 03.12.2016

Parlamente & Politiker Das Gesetz, das am 23. November 2016 von der italienischen Abgeordnetenkammer verabschiedet wurde, unterbindet u.a. den Organhandel mit China.

November2016

16 Jahre systematischer Organraub in China: Für lukrative Geschäfte mussten Hunderttausende Falun Dafa-Praktizierende sterben 02.11.2016

Veranstaltungen China ist offiziell zweitgrößter Transplantations-Standort der Welt und besitzt kein Spendersystem nach westlichem Standard. Die Organspendebereitschaft ist in China – kulturell bedingt – sehr gering. Seit 16 Jahren finden dort jedoch bis zu 100.000 Transplantationen jährlich statt, so eine neue Studie. Der Boom, der seit dem Jahr 2000 fast wie aus dem Nichts einsetzte, ist laut Experten nur durch Massenmord zu erklären. Insbesondere politisch verfolgte Falun Dafa-Praktizierende und weitere andersdenkende Personen sind die Opfer.

August2016
Juli2016



Parade zum Gedenken an Hunderttausende getötete Falun Dafa-Praktizierende in China 17.07.2016

Veranstaltungen Berlin - Im Gedenken an die  Opfer der seit nunmehr 17 Jahren andauernden Verfolgung von Falun Dafa in China, findet am 30. Juli 2016 in Berlin eine Parade statt. Falun Dafa-Praktizierende aus ganz Deutschland kommen hierzu in der Bundeshauptstadt zusammen, um gemeinsam mit ihren Mitbürgern die Beendigung der willkürlichen Inhaftierungen, Folter und Organraub an lebenden Falun Dafa-Praktizierenden einzufordern. 


Massenmord in China durch illegale Organentnahmen 04.07.2016

Organraub Der neue Bericht „Blutige Ernte / The Slaughter: Ein Update“ ist eine Fortführung des Berichtes „Blutige Ernte: Untersuchungsbericht zu den Anschuldigungen der Organentnahmen an Falun Gong-Praktizierenden in China“ aus dem Jahr 2007 und des Buches „The Slaughter: Massenmorde, Organraub und Chinas geheime Lösung seines Dissidentenproblems“ (erschienen 2014). „Blutige Ernte“ wurde von dem kanadischen Ex-Staatssekretär David Kilgour und dem Menschenrechtsanwalt David Matas verfasst, „The Slaughter“ von dem US-Enthüllungsjournalisten Ethan Gutmann. Die drei Autoren stellten das neue 680 Seiten umfassende Werk am 29. Juni 2016 bei einer Anhörung im Europaparlament vor.