Neues über Falun Dafa und die Menschenrechtssituation in China
Falun Dafa Informationszentrum

Strafanzeigen

Artikel in der Rubrik

Davos: Verantwortungsvoll führen: Xi Jinping soll seinen Vorgänger vor Gericht stellen 13.01.2017

Strafanzeigen In diesem Jahr steht das Weltwirtschaftsforum im Schweizer Wintersportort Davos unter dem Motto „Responsive and Responsible Leadership“. Schweizer Falun Dafa-Praktizierende appellieren daher in Bern an den chinesischen Präsidenten Xi Jinping, den Anstifter der Verfolgung ihrer Meditationsschule Jiang Zemin vor Gericht zu stellen und den Organraub an Falun Dafa (Falun Gong) in China zu beenden.



Aufruf zum Tag der Menschenrechte 10.12.2015

Mitmenschlichkeit hilft auch den verfolgten Menschen in China!

Strafanzeigen FDI – Am 20. Juli 1999 begann die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) unter der Anleitung ihres damaligen Präsidenten Jiang Zemin eine brutale Verfolgungskampagne gegen Falun Dafa. Zu diesem Zeitpunkt betrug die Anzahl der Praktizierenden in China ca. 70 bis 100 Millionen Menschen; dies übertraf die Anzahl der Mitglieder der KPCh (65 Millionen). Jiangs persönlicher Aufruf: „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!“, führte zu Völkermord, Folter und schwersten Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die bis zum heutigen Tag andauern.


Li Heping 07.10.2015

Strafanzeigen Li Heping ist Partner der großen Pekinger Kanzlei „Beijing Global Law Firm“. Er arbeitete als Verteidiger an einer großen Anzahl von politisch sensiblen Fällen...


Gao Zhisheng 07.10.2015

Strafanzeigen Gao Zhisheng wurde im Jahr 2001 zu den zehn besten Anwälten in China gezählt und verteidigte viele hilfsbedürftige Gruppen in China. Seit 2005 wird er  für seine Unterstützung von Falun Gong-Praktizierenden  verfolgt.

 

Guo Guoting 07.10.2015

Strafanzeigen Guo war unter den ersten chinesischen Anwälten, die es wagten, Falun Gong-Fälle zu vertreten. Das Gericht in Shanghai verbot ihm weiter als Anwalt tätig zu sein. Er wurde wegen „verfassungswidriger Reden und Handlungen“ verurteilt


Hunderttausende Strafanzeigen gegen Jiang Zemin 15.09.2015

Ingenieur in Berlin: Warum ich gegen den Ex-Diktator Chinas Strafanzeige erstatte

Strafanzeigen (FDI) - Seit einer überraschenden Gesetzesänderung am 1. Mai 2015 im kommunistischen China müssen alle Anzeigen von Bürgern vom Obersten Volksgericht angenommen und registriert werden, auch wenn sie sich gegen Parteifunktionäre richten. Deshalb haben seit Ende Mai bereits Hunderttausende Falun Gong-Praktizierende in und außerhalb Chinas den Ex-Diktator Jiang Zemin wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angezeigt.


Anzeigenwelle gegen Jiang Zemin erreicht Europa 11.08.2015

329 Praktizierende erstatten Anzeige in Deutschland

Strafanzeigen (FDI) - Bis heute haben in China über 100.000 Menschen den ehemaligen Staatspräsidenten Chinas wegen der von ihm initiierten Verfolgung von Falun Gong angezeigt bzw. persönlich verklagt. Die Falun Gong-Praktizierenden und ihre Angehörigen verlangen Gerechtigkeit für das gewaltige Unrecht, das ihnen von Jiang Zemin und seinen Helfern angetan wurde.