Artikelübersicht: Einflussnahme im Ausland

Juni2008

Auslandschinesen werden von den chinesischen Vertretungen zu Gewalt angestiftet

Berlin/New York (FDI) - Das Falun Dafa Informationcenter New York berichtet, dass sich am 17. Mai ein aus mehreren hundert Personen bestehender Mob in Flushing, New York versammelte, um Falun Gong-Praktizierende anzugreifen. Seitdem gab es immer wieder körperliche und verbale Angriffe gegenüber Falun Gong-Praktizierenden. Im Vorfeld der Olympischen Spiele haben Parteikader chinesische Touristen und Studenten, die sich im Ausland aufhalten zu Hass und Gewalttaten gegenüber Falun Gong-Praktizierenden angestiftet. Die Vorfälle, die in ähnlicher Form auch in Japan und Los Angeles und möglicherweise auch andernorts geschahen, scheinen von chinesischen Behörden koordiniert zu sein und sind der Gipfel einer in den letzten Monaten eskalierenden Aggression gegen Falun Gong. WEITERLESEN

Chinesischer Generalkonsul rühmt sich für die Initiierung eines gewalttätigen Übergriffs auf Falun Gong in New York

NEW YORK – Das Falun Dafa Informationszentrum erhielt die Aufnahme eines Telefongespräches mit dem Chinesischen Generalkonsul in New York, Peng Keyu, in der er seine Rolle bei der Bildung einer Bande aus mehreren hundert chinesischen Einwanderern bestätigte, um vom 18. bis 21. Mai 2008 Falun Gong-Praktizierende in Flushing, New York, zu überfallen. WEITERLESEN