Artikelübersicht: Gesichter der Verfolgung

April2024
März2024
Februar2024

Verbrechen von Feng Guang, Direktor der Staatsanwaltschaft Ranghulu in der Provinz Heilongjiang, bei der Verfolgung von Falun Dafa

 24 Jahre, nachdem die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) 1999 mit der Verfolgung von Falun Dafa begonnen hatte, reichten Falun-Dafa-Praktizierende aus 44 Ländern vor dem Tag der Menschenrechte, dem 10. Dezember 2023, eine neue Täter-Liste bei ihren jeweiligen Regierungen ein und forderten ihre Regierungen auf, diese Personen für die Verfolgung von Falun Dafain China zur Verantwortung zu ziehen. WEITERLESEN

25.02.2024 Todesfälle

Die Verbrechen von Xue Shiqian, dem Leiter der „Anti-Sekten-Behörde“ der Öffentlichen Sicherheit der Provinz Heilongjiang

24 Jahre, nachdem die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) 1999 mit der Verfolgung von Falun Dafa1 begonnen hatte, reichten Falun-Dafa-Praktizierende aus 44 Ländern vor dem Tag der Menschenrechte, dem 10. Dezember 2023, eine neue Täter-Liste bei ihren jeweiligen Regierungen ein und forderten ihre Regierungen auf, diese Personen für die Verfolgung von Falun Dafa in China zur Verantwortung zu ziehen.  WEITERLESEN

25.02.2024 Verhaftungen

Verbrechen von Wang Xingyu, ehemaliger stellvertretender Sekretär des Komitees für Politik und Recht der Provinz Hubei

Vierundzwanzig Jahre, nachdem die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) 1999 mit der Verfolgung von Falun Dafa1 begonnen hatte, reichten Falun-Dafa-Praktizierende aus 44 Ländern vor dem Tag der Menschenrechte, dem 10. Dezember 2023, eine neue Täter-Liste bei ihren jeweiligen Regierungen ein und forderten ihre Regierungen auf, diese Personen für die Verfolgung von Falun Dafa in China zur Verantwortung zu ziehen. WEITERLESEN

08.02.2024 Verhaftungen

Verbrechen von Wu Guoqing, Direktor der Staatssicherheit der Provinz Jilin, bei der Verfolgung von Falun Dafa

Vierundzwanzig Jahre, nachdem die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) 1999 mit der Verfolgung von Falun Dafa1 begonnen hatte, reichten Falun-Dafa-Praktizierende aus 44 Ländern vor dem Tag der Menschenrechte, dem 10. Dezember 2023, eine neue Täter-Liste bei ihren jeweiligen Regierungen ein und forderten die Regierungen auf, diese Personen für die Verfolgung von Falun Dafa in China zur Verantwortung zu ziehen. WEITERLESEN

07.02.2024 Körperliche Folter
Januar2024

Bilanz 2023: Insgesamt 6.514 Falun-Dafa-Praktizierende wegen ihres Glaubens verhaftet oder schikaniert

Aufgrund der strengen Zensur in China erreichen viele Meldungen Minghui.org mit Verzögerung; es sind auch nicht alle Informationen ohne Weiteres verfügbar. Von den 3.629 neu gemeldeten Festnahmen erfolgten vier im Jahr 2021, 168 im Jahr 2022 und 3.457 (95 Prozent) im Jahr 2023. Unter den 2.885 gemeldeten Fällen von Belästigungen betrafen 136 das Jahr 2022 und 2.749 (95 Prozent) das Jahr 2023. WEITERLESEN

27.01.2024 Verhaftungen
Dezember2023
November2023

Leiter eines Polizeireviers droht, alle Praktizierenden in seinem Zuständigkeitsbereich zu zwingen, ihrem Glauben abzuschwören

Mindestens zehn Falun-Dafa-Praktizierendeund zwei ihrer Familienmitglieder sind zwischen dem Abend des 14. September 2023 und dem nächsten Morgen von der Polizei der Stadt Jiamusi in der Provinz Heilongjiang verhaftet worden. Zhou Wei, der Leiter des Polizeireviers Songlin, war der Hauptverantwortliche dieser Gruppenverhaftung. Er hat gedroht, alle Praktizierenden in seinem Zuständigkeitsbereich zu zwingen, ihrem Glauben abzuschwören.

  WEITERLESEN

08.11.2023 Verhaftungen

Anwalt wirft Staatsanwaltschaft Verstoß gegen Strafprozessrecht vor

Sun Guizhi aus dem Kreis Ningcheng in der Inneren Mongolei wurde kürzlich angeklagt, weil sie Falun Dafa1 praktiziert. Als Suns Verteidiger die örtliche Staatsanwaltschaft aufsuchte, um Einsicht in ihre Prozessunterlagen zu nehmen, lehnte die Staatsanwaltschaft seinen Antrag ab, obwohl die chinesische Strafprozessordnung ihm dieses Recht eindeutig zusichert (in China können Anwälte und Nichtanwälte Angeklagte vertreten und haben das Recht, ihre Prozessakten einzusehen). WEITERLESEN

08.11.2023 Verhaftungen
Oktober2023

Bilanz September 2023: Insgesamt 104 Falun-Dafa-Praktizierende wegen ihres Glaubens verurteilt

Im September 2023 wurden 104 Fälle registriert, in denen Falun-Dafa-Praktizierende wegen ihres Glaubens zu Gefängnisstrafen verurteilt wurden.

Von den 104 Fällen fanden acht zwischen 2019 und 2022 statt, 14 in der ersten Hälfte des Jahres 2023, neun im Juli 2023, 15 im August 2023, 36 im September 2023 und weitere elf Fälle mit unbekanntem Monat im Jahr 2023, sowie elf Fälle mit unbekanntem Monat und unbekanntem Jahr. Die Verzögerung bei der Berichterstattung ist auf die strenge Informationszensur der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) zurückzuführen, die darauf abzielt, die Verfolgung im Verborgenen zu halten, um internationale Untersuchungen zu vermeiden. WEITERLESEN

26.10.2023 Verhaftungen
September2023
August2023

Verspätete Todesmeldung: Im Arbeitslager bis zur Lähmung gefoltert

Eine Einwohnerin der Stadt Jiamusi, Provinz Heilongjiang wurde in einem Arbeitslager wegen ihres Glaubens an Falun Dafa so massiv gefoltert, dass sie danach gelähmt war. Gao Yujie hat sich nach ihrer Freilassung nie mehr erholt. Die örtliche Polizei schikanierte sie zu Hause von Zeit zu Zeit weiter und versuchte, sie zu zwingen, Falun Dafa aufzugeben. Sie starb am 6. März 2018 im Alter von 67 Jahren. WEITERLESEN

04.08.2023 Körperliche Folter
Juli2023

Stadt Maoming, Provinz Guangdong: Mindestens 13 Falun-Dafa-Praktizierende widerrechtlich inhaftiert

Seit Beginn der Verfolgung von Falun Dafa im Jahr 1999 sind unzählige Praktizierende schikaniert, überwacht und verhaftet worden, weil sie für ihren Glauben eintraten. 

In der Stadt Maoming in der Provinz Guangdong verschärfte sich die Verfolgung, als Zhao Guanghui im September 2018 das Amt des Sekretärs des Komitees für Politik und Recht übernahm. Die Verfolgung ließ auch nicht nach, als Wang Rurui im Dezember 2021 die Nachfolge von Zhao antrat. WEITERLESEN

11.07.2023 Verhaftungen

Bilanz Mai 2023: Insgesamt 20 Todesfälle von Falun-Dafa-Praktizierenden

Im Mai 2023 wurde der Tod von 20 Falun-Dafa-Praktizierenden infolge der Verfolgung durch das chinesische kommunistische Regime gemeldet.

Die neu gemeldeten Fälle ereigneten sich über einen Zeitraum von sechs Jahren (2017–2023) mit einem Fall im Jahr 2017, einem weiteren Fall im Jahr 2021, drei Fällen im Jahr 2022 und 15 Fällen im Jahr 2023. Aufgrund der strengen Informationszensur in China können Todesfälle nicht immer rechtzeitig gemeldet werden und es sind auch nicht alle Informationen ohne Weiteres verfügbar. WEITERLESEN

11.07.2023 Todesfälle
Juni2023