Gehirnwäsche

Alle inhaftierten Falun Gong-Praktizierenden - ob in Arbeitslagern, Gefängnissen oder in speziellen Umerziehungszentren eingesperrt - sollten durch Gehirnwäsche und den Einsatz extremer Folter gezwungen werden, ihren Glauben aufzugeben. Darüber hinaus sollten sie dazu gebracht werden, sich aktiv an der Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas zu beteiligen.

Der Gehirnwäsche-Prozess oder das, was die Partei „Umerziehung“ nennt, bedeutet vor allem Schlafentzug, stundenlanges Anschauen von Videos, in denen Falun Gong dämonisiert wird, Drohungen und „Kampfsitzungen“ im Stile der Kulturrevolution. Manchen sehr „sturen“ Menschen, die sich einer "Umerziehung" verweigern, werden in psychiatrischen Anstalten Psycho-Drogen injiziert, um sie gegen ihre „Geisteskrankheit“ und ihr „politisch unkorrektes Denken“ zu behandeln.

„Für den Triumph des Bösen ist nur eines notwendig: Dass die guten Menschen nichts tun...“

Edmund Burke

JETZT HANDELN

AKTUELLES

Bilanz April 2022: Insgesamt 57 Falun-Dafa-Praktizierende wegen ihres Glaubens verurteilt

Im April 2022 wurde bestätigt, dass insgesamt 57 Praktizierende wegen ihres Glaubens an Falun Dafa1 verurteilt wurden. Aufgrund der Internetzensur ist es nicht selten, dass Minghui.org erst Monate oder Jahre später über Gerichtsprozesse informiert wird. Von den vorliegenden Fällen stammt einer aus dem Jahr 2019, zwei aus 2020 und sieben aus 2021. Für das laufende Jahr wurden für Januar vier Fälle nachgemeldet und elf für März. Im April wurden 32 Praktizierende verurteilt. WEITERLESEN

28-05-2022 Verarmung

Razzia in der Provinz Heilongjiang: An einem Tag 25 Falun-Dafa-Praktizierende verhaftet

Am 20. April 2022 wurden in der Stadt Daqing in der Provinz Heilongjiang mindestens 25 Falun-Dafa-Praktizierende1 verhaftet. Einige Polizeibeamte trugen bei den Verhaftungen Schutzkleidung. So brachten sie die Praktizierenden dazu, ihre Tür zu öffnen. Sie behaupteten, sie würden untersuchen, ob die Bewohner engen Kontakt zu Personen hätten, die positiv auf COVID-19 getestet worden waren. WEITERLESEN

JETZT HANDELN

IM FOKUS

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte das Falun Dafa Informationszentrum

+49-(0)173-3135532 (Frau Waltraud Ng)
oder verwenden Sie unser Kontaktformular